Skip to main content

Junge Union Ensdorf gegründet

    Hans Babl    CSU Ortsverband Ensdorf

„Nach den Verbandsgründungen in den benachbarten Gemeinden Rieden und Hohenburg ist es nun gelungen, einen weiteren weißen Fleck auf der JU-Landkarte mit politischem Engagement zu füllen. Die Junge Union Ensdorf wurde aus der Taufe gehoben“, erklärte JU-Kreisvorsitzender Michael Mertel nachdem die Ensdorfer JU in seinem und im Beisein von CSU-Vorsitzendem Johann Bösl und Bürgermeister Markus Dollacker wieder gegründet worden ist.

Mit deutlicher Mehrheit wurde Julian Pusch zum Vorsitzenden, Dominik Ernst zu seinem Stellvertreter, Johannes Bösl zum Schatzmeister und Andreas Schoppe zum Schriftführer gewählt. Markus Färber ist Beisitzer.

„Der JU-Kreisverband zählt jetzt insgesamt über 500 Mitglieder in 18 aktiven Ortsverbänden im ganzen Landkreis. In den letzten zweieinhalb Jahren wurden sieben Verbände wiederbelebt oder neu gegründet. Seit den Kommunalwahlen 2014 haben wir knapp 20 JU-Mandatsträger in den verschiedenen politischen Gremien im Gebiet des Landkreises Amberg-Sulzbach (Gemeinderat, Stadtrat, Bürgermeister, Kreistag) und einen sehr guten Schwung in der verbandspolitischen Arbeit. Insbesondere die Zusammenarbeit mit jungen Bürgermeistern und engagierten CSU-Ortsvorsitzenden ist eine wichtige Grundlage“, wusste der Kreisvorsitzende zu berichten.

„Als junge Kommunalpolitiker ist es unser Ziel, die Jugend wieder mehr mit politischen Themen und zu ehrenamtlichem Einsatz zu begeistern. Es freut mich nun sehr, dass die JU-Familie durch die Wiedergründung des Ortsverbandes Ensdorf Zuwachs bekommt“, so JU-Kreisvorsitzender Michael Mertel. „Die Wiedergründung der Jungen Union Ensdorf ist ein positives Signal für die jungen Leute in der Gemeinde, die ein starkes parteipolitisches Sprachrohr bekommen.“

Als Aktivitäten des JU-Kreisverbandes nannte Mertel das Erfolgskonzept „Party und Politik“. Andererseits dürfe der Spaß nicht zu kurz kommen, weshalb auch gesellschaftliche Veranstaltungen, bei denen Gemütlichkeit und Gaudi im Vordergrund stehen, durchgeführt werden. Auch Fahrten zum Bayerischen Landtag in München, den Bundestag in Berlin, zum Politischen Aschermittwoch in Passau, zahlreiche politische Informationsveranstaltungen mit Politikern verschiedener politischer Ebenen würden angeboten. „In letzter Zeit haben wir u .a. eine Podiumsdiskussion zur Stärkung des Ehrenamtes und zum Abbau von Bürokratie, eine Präventionsveranstaltung zum Drogenmissbrauch, einen Diskussionsabend zur russischen Außenpolitik und zur Ukraine-Krise sowie eine Besichtigung einer Windkraftanlage mit Diskussionsrunde veranstaltet“, berichte der JU-Kreisvorsitzender weiter. „Wichtige junge Themen für die wir uns einsetzen sind „Freies WLAN im Landkreis Amberg-Sulzbach, der Breitbandausbau, Führerschein ab 16 für Fahrten zur Arbeits- und Ausbildungsstätte, die Aufnahme des Landkreises in den Regensburger Verkehrsverbund und Mobilität junger Menschen allgemein, die Unterstützung junger Familien.“ Auch Wohnraum, Betreuung, Bildung, moderne Bürgerinformation und Drogen-Prävention seien Themen, welche die Junge Union aufgreife.

Auch gesellschaftliche Aktivitäten sind beim JU-Kreisverband angesagt. So wird jedes Jahr eine größere kulturelle Reise unternommen. In den letzten Jahren u. a. nach Istanbul, Moskau, Israel, Schweden – und kommendes Jahr geht es nach China. Im August wird alljährlich der Bayerische Zehnkampf für alle Vereine mit urbayerischen Disziplinen wie Maßkrugstemmen, Bulldog-Ziehen, Bierfassrollen usw. veranstaltet. Im Frühjahr gibt es immer ein großes JU-Schafkopfturnier, im November Bowlingmeisterschaften aller Ortsverbände. Zudem kommen Fahrten zum Oktoberfest nach München und zum Gäubodenfest in Straubing.

Bilder

Von links: CSU-Ortsvorsitzender Johann Bösl, JU-Schriftführer Andreas Schoppe, Beisitzer Markus Färber, JU-Schatzmeister Johannes Bösl, stellvertretender JU-Vorsitzender Dominik Ernst, JU-Vorsitzender Julian Pusch, Bürgermeister Markus Dollacker und JU-Kreisvorsitzender Michael Mertel.